BPW Zuerich

BPW Zuerich

«Lohngleichheit - ist doch logisch!»

Unterstützt wird der Club Zürich BPW von der Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich, der Fachstelle Gleichstellung für Mann und Frau des Kantons Zürich, der Universität Zürich und der Gleichstellungskommission des Verbands der Studierenden der Universität Zürich.
Equal Pay Day Programm: Montag 26. Februar 2018
9.00-14.00 Standaktion an der Universität Zürich
17.00         Sternenmarsch von mehreren Startorten aus bis zur KV Business School
18.00         KV Business School Sihlpostgasse 2, Zürich. Eintreffen der Teilnehmenden vom Sternenmarsch
18.15         Podiumsdiskussion zum Thema "10 Jahre Equal Pay Day und kein Ende in Sicht?", anschliessend Fragen und Antworten

Podium

  • Judith Baumberger, Unternehmensberaterin und Coach, Past President BPW Club Zürich
  • Michael Weber, Geschäftsführender Partner, Büro a&o, Bern
  • Moderation: Judith Wittwer Herter, Chefredaktorin, Tages-Anzeiger.

BPW Basel

BPW Basel und Partnerinnen

Wir Frauen von frauen rechte basel unterstützt von BPW und CVP-Frauen verteilen die bekannten roten Taschen mit der Aufschrift «Equal Pay Day» mit folgendem Inhalt:

  • Flyer frauen rechte basel zum Equal Pay Day mit Fokus auf die grosse Lohndemo im März 2015 und die wenig anerkannte unbezahlte Care-Arbeit
  • Flyer zum Equal Pay Day 2018 (BPW)
  • Argumentarium zur Lohngleichheit BPW
  • Dito Argumentarium von Henrike von Platen, Past Präsidentin BPW Deutschland.

BPW Zofingen

BPW Zofingen

Mitglieder vom BPW Club Zofingen haben bei klirrender Kälte und zügiger Bise während des wöchentlichen Samstags Marktes am 24. Februar vom 7:30 ? 11:30 auf die fehlende Lohngleichheit aufmerksam gemacht. Sie haben Taschen, Flyer und Broschüren auf dem Alten Postplatz in Zofingen verteilt. Dabei haben wir viele interessante Gespräche führen dürfen.


BPW Baden

BPW Zug

BPW Zug

  • BPW Zug macht mit der ?Guetzli-Aktion? darauf aufmerksam und möchte die Diskussion auch in Ihrem Unternehmen ? vielleicht bei einer Kaffeepause ? anregen.
  • "Der Staat muss sich für Lohngleichheit einsetzen". In ihrem neuen Buch "Partnerschaftliche Rollenteilung ? ein Erfolgsmodell" beschreibt Dr. Margret Bürgisser, welches die Voraussetzungen sind, damit Paare Erwerbs- und Familienarbeit teilen können. Ein entscheidender Faktor sind dabei die Löhne von Frauen und Männern. Anlässlich des Equal Pay Day hat BPW Club Zug die Autorin zu Lohngleichheit und egalitärer Rollenteilung befragt.

BPW Bern

BPW Bern

Der Equal Pay Day 2018 steht unter dem Slogan
 
«Lohngleichheit - ist doch logisch!» 
Weil wir es uns wert sind!

Am Freitag, 23. Februar 2018 zwischen 11 und 14 Uhr werden die BPW des Clubs Bern wiederum in der Innenstadt von Bern die markanten roten Taschen sowie Infomaterial zum Thema Lohngleichheit verteilen.

BPW Interlaken-Oberhasli

Nach einer längeren Pause hat der Club Interlaken-Oberhasli wieder beim Equal Pay Day mitgemacht. Wir waren motiviert, mit dem Material gut ausgerüstet und sehr gut informiert. Bevor es losging trafen wir uns noch einmal um uns in einem gemeinsamen Gespräch fit für die Skeptiker, die Unbelehrbaren und die Gleichgültigen zu machen. Auf diese Menschen trafen wir dann auch während unserer Aktion. Aber glücklicherweise gab es auch viele Interessierte, vor allem viele Frauen, die selber betroffen sind oder waren. Frauen aber auch Männer, die uns für unseren Mut und unseren Einsatz lobten, das war schön.
Unser grösstes Problem: 75% der Passanten waren Touristen. Wir werden uns Gedanken machen wie wir am nächsten Equal Pay Day vorgehen wollen. Ideen sind schon da!

BPW Thun

Kathrin Bertschy, Nationalrätin & Co-Präsidentin alliance F machte ein Referat zur "Lohngleichheit - jetzt"

  • Kathrin Bertschy gesellte sich zu uns bevor wir im Saal den Ausführungen zum Thema aus Sicht der Politikerin horchten.Auch unsere BPW-Zentralpräsidentin Elisabeth Bosshart und andere Clubmitglieder von BPW Bern, den Soroptimisten sowie einige Youngs und Vertreterinnen der Wirtschaftsschule Thun bereicherten unseren Anlass.
  • Die offene Diskussion zeigte wie ?ausgeliefert? Frauen manchmal sind und, auch wenn oft dementiert, diese Situation teils ausgenutzt wird von Seiten Arbeitgeber. Es gibt auch andere! Klar.
  • Die journalistische Arbeit von Franziska Streun, Thuner Tagblatt und Lia Näpflin, Jungfrauzeitung trugen sicherlich auch dazu bei, dass mehr über unser Thema diskutiert, nachgedacht und öffentlich berichtet wurde.

Schauen Sie auch die Equal Pay Day-Veranstaltungen in der französischen Schweiz oder in der italienischen Schweiz an.

BPW Oberthurgau

Wir vom BPW Club Oberthurgau waren am Freitag, den 23.2.2018 am Bahnhof Romanshorn und haben Taschen und Infomaterial, inklusive der Gutzis, verteilt.

Die Oberthurgauer Nachrichten hat über die Equal Pay Day berichtet.

BPW St. Gallen und Appenzell

Für den Equal Pay Day laden wir Sie zur Veranstaltung ein, an der volkswirtschaftliche und gesellschaftspolitische Überlegungen und Argumente zur Sprache kommen:
Donnerstag, 22. Februar 2018, 18.00 ? 21.00 Uhr, Kulturbistro DenkBar, Gallusstrasse 11, St.Gallen.

An der Diskussion nehmen teil:

  • Antonella Bizzini, Fachjuristin Arbeitsrecht und Leiterin der Infostelle Frau+Arbeit
  • Isabelle Dubois, Projektleiterin Chancengleichheit Frau/Mann Kanton AR
  • Heinz Kuhn, Leiter Geschäftsstelle Bank Cler St.Gallen
  • Benedikt Würth, Regierungsrat, Vorsteher Finanzdepartement Kanton SG
 

Kontakt

Equal Pay Day Initiative
BPW Switzerland, Badenerstrasse 255, 8003 Zürich, E-mail

Überparteiliche Frauenallianz

 

SVA | ASFDU | ASL | ASA